Die wichtigsten Fragen und Antworten

Das Projekt1816 hat ein ausgeklügeltes System. Klar, dass es dazu Fragen gibt. Hier haben wir die häufigsten davon beantwortet.

Einreichungsphase

Welche Projekte können eingereicht werden?

Sämtliche Projekte, die in irgendeiner Form der Gemeinschaft und der Region zugutekommen, sind für das Projekt1816 zugelassen. Sei dies aus dem Bereich Kultur, Gemeinnütziges oder Sport. Die Sparcassa 1816 behält sich gleichzeitig vor, Projekte auszuschliessen, die aus objektiver Sicht keinen Bezug zur Region haben oder der Allgemeinheit nicht zugänglich sind.

Wie reiche ich ein Projekt ein?

Über den Button Projekt einreichen. Dies braucht einen Moment Zeit, ist aber ganz einfach. Zusammengefasst benötigen wir persönliche Angaben und möglichst viele Informationen rund um das Projekt.

Was muss alles eingereicht werden?

Die Kontaktdaten des Vereins, der Institution oder anderer Antragsteller, welche hinter dem Projekt steht sowie ein Projektbeschrieb und weitere Informationen. Veröffentlicht werden davon aber nur die gekennzeichneten Felder, um den Sinn des Projekts zu verstehen. Wichtiger Hinweis: Mehr liefern lohnt sich. Für zusätzliche Informationen und Unterlagen gibt es Startpunkte. Weitere Informationen finden Sie unter Projekt-Einreichung.

Warum muss ich angeben, wie viel Fördergeld ich mir für mein/unser Projekt wünsche?

Wir wollen Projekte mit einem verhältnismässig sinnvollen und realistischen Betrag unterstützen. Deswegen benötigen wir Angaben zur Dimension und bereits vorhandener Kostendeckung Ihres Projekts.

Gibt es noch weitere Kriterien?

Die Sparcassa 1816 behält sich vor, Projekte von den Votings auszuschliessen, die nicht seriös, nicht realistisch oder zu wenig spruchreif sind. Hier müssen Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf das Urteilsvermögen der Sparcassa 1816 vertrauen. Es gelten im Weiteren die Teilnahmebedingungen nachfolgend.

Was sind die Teilnahmebedingungen?

Sie müssen damit einverstanden sein, dass Ihr Name und Ihr Projekt auf der Website des Projekt1816 ersichtlich sind. Sie benötigen ausserdem ein Login. Mit der Teilnahme geben Sie automatisch Ihr Einverständnis für den Ablauf des Votings. In den Teilnahmebedingungen wird umfassend behandelt, was erlaubt ist und was nicht.

Ich habe Probleme bei der Einreichung, wo finde ich Hilfe?

Die Projekteinreichung sollte eigentlich möglichst selbsterklärend sein. Sollten Sie trotzdem nicht weiterkommen, nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Ich habe die Projekt-Einreichung nicht zwischengespeichert und all meine Änderungen verloren – was kann ich tun?

In diesem Fall bleibt Ihnen leider nichts anderes übrig, als die verloren gegangenen Eingaben abermals zu tätigen.

Wie ändere ich mein eingereichtes Projekt?

Um überhaupt ein Projekt einreichen zu können, benötigen Sie ein Login. Sind Sie eingeloggt, können Sie Ihre Fortschritte zwischenspeichern und insofern fortlaufend verändern. Kaum haben Sie jedoch Ihr Projekt final eingereicht, sind keine Änderungen mehr möglich. Sollte es dennoch nötig sein, nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Wie lösche ich ein eingereichtes Projekt?

Ein final eingereichtes Projekt kann nur von der Sparcassa 1816 gelöscht werden. Wenn Sie dies wünschen, kontaktieren Sie uns, erklären Sie uns Ihren Fall und wir entfernen das Projekt für Sie.

Jury-Voting

Warum gibt es ein Jury-Voting?

Für die Sparcassa 1816 ist klar: Die gewichtigste Stimme in einem Voting für die Region sollen die Vertreterinnen und Vertreter der Region selbst bekommen. Wichtig sind neben Popularität aber auch Relevanz, Ausgewogenheit und Sinnhaftigkeit eines Projekts. Diesen Aspekten soll mit dem Jury-Voting Rechnung getragen werden. Die begünstigten Projekte des Jury-Votings sind später vom Community-Voting ausgeschlossen – man kann also nicht doppelt gewinnen.

Wie setzt sich die Jury zusammen und wie bewertet diese?

Die Jury besteht aus der Geschäftsleitung der Sparcassa 1816 sowie Mitarbeitenden aus dem Marketing-Team. Hier steht die Region im Vordergrund. Die Jury fragt sich: Welches Projekt ist gesellschaftlich wünschenswert und bringt den Bewohnerinnen und Bewohnern der Umgebung einen Mehrwert? Die begünstigten Projekte des Jury-Votings sind später vom Community-Voting ausgeschlossen – man kann also nicht doppelt von Fördergeldern profitieren.

Wie viele Projekte kann die Jury auswählen?

Der Jury steht ein Betrag von CHF 40’000 zur Verfügung, welchen sie auf beliebig viele Projekte verteilen kann. Sie kann auch weniger Fördergelder sprechen, dann fliesst der Restbetrag in den Fördergeldtopf des Community-Votings. Wir garantieren: Die Jury wird sich genau überlegen, wohin die Jury-Förderbeiträge fliessen. Projekte, die von der Jury ausgewählt wurden, sind vom Community-Voting ausgeschlossen.

Wie ist die finanzielle Aufteilung des Jury- bzw. des Community-Votings?

Im Fördergeldtopf des Community-Votings befinden sich CHF 60’000, in jenem des Jury-Votings CHF 40’000. Ein Projekt kann maximal CHF 20’000 erhalten. Doppel-Förderung (durch Jury- UND Community-Voting) sind nicht möglich.

Was passiert mit einem allfälligen Restfördergeld?

Werden in der laufenden Periode nicht alle Fördergelder vergeben, so wandern diese in den Fördergeldtopf des nächsten Jahres. Die Sparcassa 1816 hat nämlich vor, in den kommenden drei bis fünf Jahren jedes Jahr ein Projekt1816 durchzuführen.

Wie wird die Jury-Wahl bekanntgegeben?

Die Jury wird nach dem Entscheid mit den Personen hinter den Förderprojekten in Verbindung treten. Gleichzeitig werden die auserwählten Projekte auf der Website unter Jury-Voting ab dem 9. Januar 2023 publiziert.

Community-Voting

Wie funktioniert das Community-Voting?

Das Community-Voting startet eine Woche nach Projekt-Eingabefrist sowie direkt nach dem Ergebnis des Jury-Votings. Ab diesem Zeitpunkt kann für jedes auf der Website dargestellte Projekt gevotet werden. Einzige Bedingung: Wer abstimmen will, muss sich registrieren. Pro Person kann nur eine Stimme abgegeben werden. Unter allen Abstimmenden wird ein Goldvreneli verlost. Mitarbeitende der Sparcassa 1816 und deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Warum muss ich ein Login erstellen?

Voting-Stimmen sollen nicht durch Schummelei oder Programmierung zustande kommen, sondern das Interesse oder die Begeisterung für ein Projekt widerspiegeln. Mit dem Login wollen wir sicherstellen, dass sich hinter jeder Stimmabgabe eine reale Person verbirgt.

Für wie viele Projekte darf ich abstimmen?

Sie können maximal für ein Projekt abstimmen. Dies aus Gründen der Transparenz und Fairness. Es sollen sich jene Projekte durchsetzen, die in der breiten Bevölkerung am meisten Zustimmung finden.

Kann ich mein Vote nachträglich noch ändern?

Nein, das ist leider nicht möglich. Darum: Überlegen Sie sich gut, bevor Sie einem Projekt Ihre Stimme geben.

Ist meine Stimme öffentlich sichtbar?

Nein. Nur die Anzahl erhaltener Stimmen pro Projekt ist ersichtlich – aber nicht, von wem diese stammen.

Wo sehe ich den aktuellen Stand des Votings?

Den aktuellen Stand des Votings können Sie ab dem 9. Januar 2023 hier in Echtzeit verfolgen.

Welche Rolle spielen die Projekt-Kategorien?

Die Kategorien dienen nur dazu, aufzuzeigen, in welche thematische Richtung ein Projekt geht. Auf die Fördergeld-Vergabe oder das Voting haben sie keinen Einfluss.

Wie stellt ihr sicher, dass das Voting nicht manipuliert wird?

Wir wissen: Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht. Aber mit den Login- und Captcha-Schranken können wir ein systematisches Manipulieren verhindern.

Was gibt es als Voter zu gewinnen und wie läuft das ab?

Unter allen Abstimmenden wird per Zufallsverfahren ein Goldvreneli am Ende der Votingphase verlost.

Bekanntgabe der Förderprojekte

Wie und wo wird kommuniziert, welche Projekte Fördergelder erhalten werden?

Die begünstigten Einreicherinnen und Einreicher werden ab dem 9. Januar (Jury-Voting) beziehungsweise ab dem 1. März 2023 (Community-Voting) direkt kontaktiert. Wer mit seinem Projekt nicht begünstigt wird, bekommt eine E-Mail. Ausserdem publizieren wir die unterstützten Projekte auf der Website, genauer: hier.

Werden die Projekte danach begleitet?

Wer ein Projekt final einreicht, erklärt sich damit einverstanden, dass sein oder ihr Projekt redaktionell verarbeitet wird. Das heisst, es wird beispielsweise von der Einweihung, der Eröffnungsfeier etc. Bild- und Video-Material geben.